Vorgehen

Jede Behandlung wird individuell auf Ihr Tier und dessen Krankheitsbild
und Persönlichkeit abgestimmt! Sein Mensch muss immer anwesend sein!

• In gewohnter Umgebung ist Ihr Tier am entspanntesten, darum kommen wir
  zu Ihnen nach Hause
• Die erste Sitzung beinhaltet eine Anamnese,
  pyhsiotherapeutische Befundaufnahme und Ganganalyse,
  Dauer ca. 90 Minuten
• Aufgrund des Befundes und der tierärztlichen Unterlagen
  (sofern solche vorhanden sind) wird ein Therapieplan erstellt.
• Die weiteren Behandlungstermine dauern ca. 60 Minuten
• Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Diagnose und dem Befund

Wichtig:
Es sollte bzw. muss ein Vertrauensverhältnis zwischen Tier und Therapeut entstehen!
Der Hund wird nicht gezwungen, die Therapie zu machen.

Mithilfe des Besitzer/in oder Betreuer/in
Grundsätzlich sollten Sie bei der Entscheidung für eine pyhsiotherapeutische
Behandlung bedenken, dass es in der Regel sinnvoll ist, dass Sie zuhause mit dem
Tier bestimmte Übungungen durchführen.
Diese werden Ihnen selbstverständlich während der Behandlung gezeigt.

Nur mit Ihrer Hilfe kann der grösstmögliche Therapieerfolg erzielt werden!

Nicht vergessen
• Röntgenbilder (wenn vorhanden)
• Lieblingsspielzeug
• Leine und Halsband
• Lieblingsdecke
• Lieblingsleckerlis (bei speziellen Vorlieben oder Allergien)